Maria Himmelfahrt am 15. August ist das älteste und bekannteste der vielen Marienfeste, die die katholische Kirche über das Jahr verteilt feiert. Obgleich in der Bibel nur in Andeutungen über eine leibliche Aufnahme Marias in den Himmel berichtet wird, ist das Fest bereits seit dem siebten Jahrhundert bekannt. 1950 wurde die Lehre von der leiblichen Aufnahme Mariens in den Himmel von Papst Pius XII. zum Dogma, also zum für alle katholischen Christen verbindlichen Glaubensinhalt, erklärt.

 

kraeuter rgb

Gottesdienste mit Kräuterweihen am Fest Maria Himmelfahrt sind seit dem 9. Jahrhundert bekannt und lösten germanische Erntebräuche ab. Die Weihe sollte die von Maria ausgehenden heilsamen Einflüsse und Kräfte auf die Kräuter übertragen.
Am Freitag, 15. August ist um 9 Uhr in der Pfarrkirche in Netphen eine Hl. Messe mit Kräutersegnung. Darüber hinaus besteht  die Möglichkeit in Hainchen um 16.30 Uhr Heilkräuter in der Nähe des Heiligenhäuschen am „Holländer Garten“ unter fachkundiger Leitung der Kräuterpädagogin Frau Roggenkamp zu sammeln; um 18.00 Uhr findet dort eine Hl. Messe mit Kräutersegnung statt.

Am Vorabend des Hochfestes, am Donnerstag, den 14. August laden wir wieder ein zu einer Lichterprozession in Netphen. Wir treffen uns dazu um 20.30 Uhr an der 1. Station des Kreuzweges in der Kreuzbergstraße und ziehen von dort aus zur Kreuzkapelle. Die Lichter gibt es vor Ort.

Herzliche Einladung dazu!

Mit der Nutzung dieser Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren OK, einverstanden