Rorate caeli désuper, et nubes pluant iustrum - Ihr Himmel, tauet den Gerechten, ihr Wolken regnet ihn herab

Mit diesem Liedruf zogen die Gläubigen gemeinsam mit Vikar Steden vom Pfarrheim aus in die mit 300 Kerzenlichtern erleuchtete Pfarrkirche St. Cäcilia ein.

Der Gottesdienst wollte durch seine besondere Form die Menschen mitnehmen auf den Weg in die Adventszeit. Er wollte aufmerksam machen, dass Menschen oft in der Hektik der Vorweihnachtszeit das Wesentliche aus den Augen verlieren - das Warten auf das Kommen des Menschensohnes. Wachsam und aufmerksam sein, sich selbst gegenüber und seinen Mitmenschen. Sich Zeit nehmen für etwas Stille, für die Begegnung mit Gott.

RorateIGE1

 

Der Gottesdienst wurde von der kfd Irmgarteichen, Hainchen, Werthenbach gestaltet. Die Solisten Sandra und Lars begleitet von der Organistin Angelika Schäfer trugen in besonderer Weise zum Gelingen des Gottesdienstes bei.

RorateIGE2